«Kultur macht Schule»

Der Bally-Spiegelsaal an der «Landi 39». © Stadtarchiv Zürich
Der Bally-Spiegelsaal an der «Landi 39». © Stadtarchiv Zürich

Arbeitsmaterialien

Behandeln Sie die Geschichte Wohlens im Unterricht? Bringen Sie Ihren Schülerinnen und Schülern Wohlens herausragende Industrie näher? Möchten Sie sich vorbereiten auf einen Besuch im Strohmuseum?
Hier könnnen Lehrpersonen Arbeitsmaterialien herunterladen.

Kurzfilm eines Schulklassenworkshops

Industriekultur –
Ein altes Handwerk neu erforschen
 (alle Stufen)

Strohfelder, Strohballen, Roggenbrot, Getreideriegel sind Begriffe, die wir kennen. Doch aus dem Material Stroh kann noch weiteres hergestellt werden. Im Freiamt konnte sich ein bedeutender Industriezweig entwickeln. Die Schülerinnen und Schüler entdecken filigrane Dekorelemente der Hutgeflechtindustrie, die im letzten Jahrhundert aus Roggenstroh angefertigt wurden und erfahren mehr über die Geschichte und das Leben eines Strohfabrikanten und dessen Angestellten. Nach dem Museumsrundgang erproben die Schülerinnen und Schüler die handwerklichen Fertigkeiten unserer Vorfahren im Atelier.
Das Angebot lässt sich in den Fächern Realien, Geschichte sowie im Textilen Werken integrieren.

Kosten/Dauer: CHF 250, zwei Stunden (mit Impulskredit CHF 125)
 

Das Rätsel um den goldenen Landi-Schuh
(6.–9. Klasse)

Nach einer kurzen Einführung durch unsere Kulturvermittlerin und einer gemeinsamen Besichtigung der Sonderausstellung machen sich die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen auf, um auf einem Parcours durch Haus und Park das Rätsel um den goldenen Landi-Schuh zu lösen. Dabei begegnen sie den einstigen Bewohnerinnen und Bewohnern der Villa Isler und erfahren von ihnen Wissenswertes zur Geschichte der Schweiz vor und während des Zweiten Weltkriegs.

Kosten/Dauer: CHF 250, zwei Stunden (mit Impulskredit CHF 125)
 

Erlebnisparcours im und ums Strohmuseum
(4.–8. Klasse)

Was ist ein «Muusechegeli»? Wieso war das Wasser der Bünz früher farbig? Warum nannte man Wohlen im 19. Jahrhundert «Chly Paris»?
Der Erlebnisparcours führt die Klasse an verschiedene bedeutende Standorte der Hutgeflechtindustrie in Wohlen und lüftet die Fragen inner- und ausserhalb des Museums. Eine dialogische Führung im Museum erzählt die Geschichte des Auf- und Niedergangs der Geflechtindustrie im Freiamt. Auf einem anschliessendem Rundgang mit Entdeckerausstattung erkunden die Schülerinnen und Schüler die Geschichte an realen Orten ausserhalb des Museums und erleben die Bedeutung der Geschichte hautnah.
Zurück im Atelier werden eigene kleine Strohgeflechte hergestellt, in alter Tradition mit neuen Techniken.

Kosten/Dauer: CHF 500, drei Stunden (mit Impulskredit CHF 250)
 

Hier nehmen wir Ihre Anfrage gerne entgegen:

 

: