Vernissage «Au revoir à Chly Paris»

Die Fabrikanten Johann Rudolf Isler und Iwan Bally
Die Fabrikanten Johann Rudolf Isler und Iwan Bally

Wir laden Sie und Ihre FreundInnen herzlich ein zur Vernissage am

Sonntag, 29. September 2019, 11.30 Uhr

Im Herzen der anlässlich des Themenjahrs «Industriewelt Aargau» entstandenen Ausstellung steht ein fiktives, im Oktober 1939 angesiedeltes privates Gespräch zwischen den beiden Fabrikanten Johann Rudolf Isler (1885–1943) und Iwan Bally (1876–1965). Die soeben zu Ende gegangene Landesausstellung in Zürich sowie die Sorge um den kürzlich ausgebrochenen Zweite Weltkrieg kommen in diesem ebenso zur Sprache wie die Hutgeflechtindustrie oder die Bally-Schuhfabriken.

Ablauf
Begrüssung: Jacques Isler, Stiftungsratspräsident und Enkel von Johann Rudolf Isler
Einführung: Miriam Rorato und Fabian Furter, imRaum, Kuratorin / Kurator der Ausstellung
Szenische Einlage mit Walter Küng und Peter Ender als Johann Rudolf Isler und Iwan Bally
Grusswort: Petra Giezendanner, Museumsleiterin

Kindervernissage ab 11.45 Uhr
Während der Vernissage haben Kinder die Gelegenheit, die Ausstellung zusammen mit einer Kulturvermittlerin zu erkunden und selber kreativ zu wirken.

Anschliessend freie Besichtigung der Ausstellung und Apéro.